Freeletics

Introduction

Im Grunde wird es niemanden geben, der nicht daran zu kauen hätte. Dieses Programm ist so konzipiert, das es sowohl Sportbegeisterte, Hobbysportler und dann noch die halb bis voll profis durchführbar ist. And let me tell you something, es gibt einige Viecher in meinem Freundeskreis und für jeden war es erst Mal ein Kampf, ein Kampf mit dir und gegen dich, Einheit für Einheit und ohne Ausnahme :) Das Leben bis jetzt kennt bisher meistens nur den typischen Schweinehund. Mal ist er angry, mal super faul aber jedem ist klar – er nervt und keiner will ihn haben. Meine Liebe Leser, an dieser Stelle möchte ich euch herzlich willkommen heißen und möchte euch gleich mal ein paar Brüder und Schwester des Schweinehundes, von den man bis her nur als Einzahl ausging, vorstellen. Sie heißen Burpees, high jumps, Jackknifes und climbers. Diese werde ich euch noch gezielt vorstellen. Sie erinnern einen bei jeder Einheit daran, das es immer mehr in dir gibt, mit dem du tatsächlich zu kämpfen hast. Wir werden ihnen im Laufe der 15 Wochen sehr dankbar sein, wir werden sie lieben und hassen, sie werden dich zur weisglut bringen und sie werden dir genau zeigen wo du dein leben lang vielleicht doch den einen oder anderen Muskel gerne übersehen hast. But most of all- you will learn to appreciate them!

Wenn du an den 15 Wochen scheiterst, dann nicht weil es zu schwer ist, nicht weil du keine Zeit hattest. Es scheitert, weil es dir genau zeigt, wie du du dein bisheriges Leben gemeistert hast. Wie geht man mit harten Situationen um, was tust du wenn du nicht mehr die Kraft hast weiter zu machen, wie reagierst du wenn dein Muskel dich zerfetzt oder wie sehr kannst du davon unterscheiden, dass dein Kopf nicht mehr will oder du? Wenn du mal ein ein kleines feedback von deinem eigenem Können und Körper haben möchtest und gleichzeitig auch etwas für dein Wesen tun möchtest, lege ich euch allen ans Herz mit Freeletics zu beginnen. Denn hier stecken alle eure Antworten! Und als Gegenzug, bekommt ihr ein neues, sicheres, selbstbewusstes Auftreten mit einem mega Körper, den ihr euch nie hättet erträumen können. Es haben genügend für euch diese Transformation durchgemacht, siehe YouTube, und genauso könnt ihr es auch schaffen. Ich werde ich Woche für Woche Bericht erstatten, wie meine Wochen gelaufen sind, wie ich mich ernährt habe, wo die Härte und Schwäche Phasen waren und was, wenn überhaupt, gut lief. Des weiteren werde ich euch Videos zu den vereinzelten Übungen zeigen und wie ihr diese genau durchführen könnt. Noch bin ich auch erst am Anfang, aber gemeinsam schaffen wir es alle!

Because we all know, quitting is not an option!

 freeleics quote

Start: 18.September 2014 Startgewicht: 62 KG (früh)

Woche 1

Einheiten:

1.Venus 3/4 26:18

2.Gaia 57:14,

3.Metis 08:45, Hera 20:07, Ares 1/5 05:02

4. 10 Km run

Ziemlich krass dass das Programm in der ersten Woche gleich mit Venus startet und dann noch Gaia hinten dran hängt. Zumal Venus zur strength Kategorie gehört und ich als (wieder)-Anfänger übelst dran zu kauen hatte. Aber es heißt ja anfangs immer, das man sich an das härteste gewöhnen soll und sie führen einen ja immer an Freeletics ran :) Nach dem ersten Workout war das Brennen der Muskel am härtesten zu ertragen, da man das wirklich bei jeder Bewerbung gespürt hat. Noch dazu ging kaum ein Jump. Erst habe ich die ersten Übungen Daheim absolviert, da es draußen geströhmt hatte. Die Einheit Hera begann ich dann draußen auszuführen und vor dieser Einheit hatte ich mich am meisten gefürchtet, da sie im Grunde pro Runde 40 Jumps beinhaltet. Zum Glück gab es die 400m runs zwischendurch, das hat mir persönlich sehr geholfen, da ich eher der runner statt Kraft-aufbauer bin :) Hilft aber alles nichts, was muss das muss! Die erste Woche ist nun beendet, und so langsam hat der Körper mitbekommen, was es heißt sich besser an alles gewöhnen zu müssen!

Woche 2

Einheiten:

1. Dione 2/3 Standard 39:14

2. Metis 2/3 Standard 09:28 und Iris 38:24

3. Hyperion 3/5 Endurance 07:37 und Iris Standard 44:09

4. Gaia 6/10 Endurance 19:20

Woche zwei fing relativ hart an, da die gute Dame Dione nicht gerade meine stärke ist. Im Grunde noch keine Einheit. Es gab Übungen die liefen relativ gut und schnell, wie z.B Hyperion. Da konnte ich durch die schnellen pikes Zeit sparen, indem ich sie teilweise in 5 Sekunden gemacht habe. Sie stärken ziemlich die Schulter- und Arm Muskulatur. Wer sie noch nicht kennt: Sie sehen aus wie Liegestützen in der Yoga-Hund Stellung :) Wenn die Körpereigene Stärke in den Schulterbereich besteht, wird diese Übung sogar lieben. Bisher ist Hera meine absolute Lieblingseinheit. Dieser Mix von Jumps und den 400 m run ist wirklich sehr effektiv. Hier trifft Kraft und Ausdauer gleichermaßen in Kraft. Die allergrößte Schwierigkeit in dieser Woche war eindeutig und ohne Ausnahme Madame Iris. Ja, ich sollte sie wirklich bitch nennen, sie hat mich regelrecht umgehauen und in mir schon die tränen Säcke zum platzen gebracht. Es waren die climbers die bei mir irgendwie nicht so gerne funktionieren wollen. Ich weiß noch nicht ganz warum, vielleicht liegt es an meinen schweren Beine und die starke Gewichtszunahme gerade an den Schenkel. Am Schluss konnte ich meistens gar nicht mehr laufen und die Beine zitterten in vollsten maß! Starker Muskelkater ist am Bauch bemerkbar. Das fing alles ende letzte Woche an und mit Dione und den Straigtht Leg Lever Wiederholungen. Puh! Die haben ordentlich gesessen :) Fazit: Woche Zwei ist nun erfolgreich beendet worden! Das einzige was sich momentan getan hat, ist dass der Körper sich so langsam an den Strapazen gewöhnt hat und das ich mit jeder Wiederholung besser geworden bin. Körperliche Anzeichen gleich Zero. Bilder folgen bald ;)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s